Rissesanierung

ESTOL – Flexosan

ESTOL-Flexosan eignet sich zur Sanierung von Rissen und feinen Haarrissen bis ca. 3 mm Breite. Die Untergrundtemperatur muss mindestens + 8 °C betragen.

ESTOL-Flexosan ist eine lösemittelfreie, kunststoffmodifizierte Bitumenemulsion zur Sanierung von Rissen auf Asphaltbelägen.
ESTOL-Flexosan ist kalt verarbeitbar.
ESTOL-Flexosan bietet optimale Flankenhaftung.
ESTOL-Flexosan verläuft bis auf die Risssohle.
Behandelte Risse sind wasserdicht versiegelt.
ESTOL-Flexosan eignet sich auch für Betonflächen (technische Beratung erforderlich).

Der Untergrund muss trocken, sowie frei von Staub und Schmutz sein. ESTOL-Flexosan ist bei Flächeneinbau direkt aus dem Eimer zu vergießen und mit einem Gummischieber auf der Fläche zu verteilen. Bei einzelnen Rissen ist der Einsatz vom ESTOL-Ziehschuh besonders effektiv. Direkt nach der Bearbeitung behandelte Fläche mit 2/5 Edelsplitt abdecken. Nach Abschluß der Arbeiten kann der Straßenverkehr nach ca. zehn Minuten wieder freigegeben werden.
Der Verbrauch ist abhängig von der Offenporigkeit des Asphaltbelages sowie der Breite und Tiefe der Risse. Die Verbrauchsmenge liegt bei ca. 1,5-2,0 kg/qm.

ESTOL–Flexosan ist in 30 kg Gebinden lieferbar. Auf einer Palette sind 16 Gebinde verpackt. Im ungeöffneten Originalgebinde ist ESTOL–Flexosan 6 Monate lagerfähig. Die Gebinde müssen frostfrei gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlung oder starke Wärmeeinwirkung ist zu vermeiden. Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot und unsere technischen Merkblätter zu. Aus diesen Merkblättern können Sie weitere Daten und Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte entnehmen.

ESTOL – Super 2000

ESTOL-Super 2000 findet Verwendung zur Rissesanierung im Straßenbereich. ESTOL-Super 2000 nur im Freien verwenden.

ESTOL-Super 2000 ist ein kalt zu verarbeitendes Material auf der Basis einer lösungsmittelhaltigen Bitumen-Kunststoff-Kombination.
ESTOL-Super 2000 dringt tief in die Risse ein, verschließt sie und saniert somit ihre rissegeschädigte Fläche.
ESTOL-Super 2000 ist nicht frostempfindlich.

Die zu sanierende Fläche muss frei von Wasser, Schmutz und losen Bestandteilen sein.
ESTOL-Super 2000 wird auf den Riss gegossen und sofort mit Edelsplitt 2 – 5 mm satt abgestreut.
Die Strecke kann sofort für den Verkehr freigegeben werden.

ESTOL-Super 2000 ist im 30 kg Blechgebinde lieferbar. Auf einer Palette sind 16 Gebinde verpackt.
ESTOL-Super 2000 ist im geschlossenem Gebinde ein Jahr lagerfähig.
ESTOL-Super 2000 vor direkter Sonneneinwirkung schützen.
ESTOL-Super 2000 nicht im Freien lagern.
Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot und unsere technischen Merkblätter zu. Aus diesen Merkblättern können Sie weitere Daten und Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte entnehmen.

ESTOL – Kaltverguss

ESTOL-Kaltverguss eignet sich zum Verschließen von Fugen in Asphaltoberflächen. Sanierung von Rissen ab ca. 5 mm oder Fugen bis ca. 15 mm Breite.
ESTOL-Kaltverguss wird bodeneben eingebaut. Dadurch entstehen keine glatten Bitumenstreifen auf der Straßenoberfläche.

ESTOL-Kaltverguss ist kalt zu verarbeiten.
ESTOL-Kaltverguss haftet gut an den Flanken der Fuge.
ESTOL-Kaltverguss verschließt die Fuge dauerhaft und vermeidet dadurch weitere Schäden.
ESTOL-Kaltverguss eignet sich auch für Betonfugen (technische Beratung erforderlich).

Der Untergrund muss trocken, sowie frei von Staub und Schmutz sein.
Wird die Fuge mit einem Hochdruckreiniger gesäubert darf ESTOL-Kaltverguss erst nach dem Abtrocknen eingebaut werden.
Bei Reststaub an den Flanken mit ESTOL-C40BF1- S oder ESTOL-Voranstrich grundieren.
ESTOL-Kaltverguss vor Gebrauch aufrühren.
ESTOL-Kaltverguss bodeneben vergießen und falls erforderlich mit einem Gummischieber über die Fuge „scharf“ abziehen.
Direkt nach der Bearbeitung ist die behandelte Fuge mit trockenem Brechsand abzudecken.
Nach Abschluß der Arbeiten kann der Straßenverkehr unmittelbar wieder freigegeben werden.

ESTOL-Kaltverguss ist lieferbar in 10 kg Kunststoffgebinden. Auf einer Palette sind 48 Gebinde verpackt.
ESTOL-Kaltverguss ist kühl, trocken und nicht im Freien bei mindestens 10 °C zu lagern.
Im ungeöffneten Originalgebinde ist ESTOL-Kaltverguss maximal sechs Monate lagerfähig.
Teilentleerte Gebinde möglichst schnell verarbeiten. Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot und unsere technischen Merkblätter zu. Aus diesen Merkblättern können Sie weitere Daten und Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte entnehmen.

ESTOL – Bitumenschlämme

ESTOL-Bitumenschlämme wird zur Porenversiegelung und Herstellung von Oberflächenschutzschichten auf Asphalt- und Betonunterlagen, hauptsächlich auf Fahrbahnen, Auto- bahnrandstreifen, Baustraßen (z.B. Versiegelung der Bindeschicht), Geh- und Radwegen, Schulhöfen, Hotel- einfahrten u.ä. eingesetzt. ESTOL-Bitumenschlämme eignet sich zur Versiegelung frisch eingebauter, Asphaltbeläge und zum Schutz ausgemagerter und gealterter Asphaltbeläge. ESTOL-Bitumenschlämme ist zur optischen Aufwertung von Asphalt- und Betonflächen geeignet. Zur Erhöhung der Rauhigkeit kann ESTOL-Bitumenschlämme mit ca. 10% Sand der Körnung 0/2 gemischt werden.

ESTOL-Bitumenschlämme entspricht den Anforderungender ZTV BEA-StB 09 und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:
ESTOL-Bitumenschlämme ist lösemittelfrei und auf Wasserbasis, daher umweltfreundlich.
ESTOL-Bitumenschlämme ist gebrauchsfertig mit Füllstoffen.
ESTOL-Bitumenschlämme ist ohne Maschineneinsatz einfach anzuwenden.
ESTOL-Bitumenschlämme ist widerstandsfähig gegen mechanische Beanspruchung.

Der Untergrund muss trocken, sowie frei von Staub und Schmutz sein. ESTOL-Bitumenschlämme ist vor der Verarbeitung aufzurühren.
Die Schlämme wird mit einem Gummischieber gleichmäßig verteilt und über der Asphaltdecke abgezogen. Bei großer Hitze ist vor dem Aufbringen der Schlämme die Asphaltdecke mit Wasser leicht anzufeuchten. Ältere Asphaltbeläge sollten mit einer wasserverdünnten Schlämme oder ESTOL–C40B5-S als Haftbrücke vorgestrichen werden. Die behandelten Flächen dürfen erst nach Abtrocknung der Schlämme befahren werden. Die Trocknungszeit beträgt je Schlämmelage etwa 30 Minuten. Niedrige Temperaturen verzögern den Trocknungsvorgang. Ein zweiter Überzug mit ESTOL-Bitumenschlämme ist erst nach vollständiger Durchtrocknung der ersten Lage aufzubringen.

ESTOL-Bitumenschlämme ist in 40 kg Gebinden lieferbar. Auf einer Palette sind 16 Gebinde verpackt. Im ungeöffneten Originalgebinde ist ESTOL- Bitumenschlämme sechs Monate lagerfähig. Die Gebinde müssen frostfrei gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlung oder starke Wär- meeinwirkung ist zu vermeiden. Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot und unsere technischen Merkblätter zu. Aus diesen Merkblättern können Sie weitere Daten und Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte entnehmen.

ESTOL – Schlämme L

ESTOL-Schlämme L wird zur Porenversiegelung und Herstellung von Oberflächenschutzschichten auf Asphalt- und Betonunterlagen, hauptsächlich auf Fahrbahnen, Auto- bahnrandstreifen, Geh- und Radwegen, Höfe/Plätze, Hofeinfahrten u. ä. eingesetzt. ESTOL-Schlämme L eignet sich zur Versiegelung und Regenerierung von ausgemagerten und abgenutzten Asphaltdeckenbelägen. ESTOL-Schlämme L ist durch haftverbessernde Zusätze ausgezeichnet und deshalb zur Versiegelung von Poren in Asphaltdeckenbelägen geeignet. Nur in Außenbereichen anwendbar, nicht in geschlossenen Räumen.

ESTOL-Schlämme L entspricht den Anforderungen der TL-Sbit und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: ESTOL-Schlämme L ist gebrauchtfertig im Gebinde und wird kalt verarbeitet. ESTOL-Schlämme L besteht aus einem polymermodifizierten lösemittelhaltigen Bitumenbindemittel, angereichert mit feinkörnigen Mineralstoffen (bis 0,6 mm). ESTOL-Schlämme L regeneriert die Asphaltoberflächen durch das aktiv in die Oberfläche eindringende Bindemittel.

Trockene Schadstellen gut säubern. ESTOL-Schlämme L ist vor der Verarbeitung aufzurühren. Die Bodentemperaturen sollten über +5 °C liegen. Bei niedrigeren Temperaturen ist mit deutlich längeren Trockenzeiten zu rechnen. Lose Bestandteile entfernen und ggf. Aufbrüche mit Makabit 82 Super, ESTOL-Reparaturmörtel oder ESTOL-Biomak vorprofilieren (je nach Tiefe der Aufbrüche). Die Schlämme wird mit einem Gummischieber aufgetragen und scharf abgezogen (nicht zum Profilausgleich geeignet). Bei Arbeiten unter Straßenverkehr anschließend mit Brechsand (0/2 mm) abstreuen. Nach kurzer Abbindezeit können Stellen wieder für den Straßenverkehr freigegeben werden. Normalerweise reicht ein Auftrag mit ca. 1-2 kg/qm (je nach Beschaffenheit des Untergrundes).

ESTOL-Schlämme L ist in 40 kg Gebinden lieferbar. Auf einer Palette sind 16 Gebinde verpackt. Im ungeöffneten Originalgebinde ist ESTOL- Schlämme L maximal zwölf Monate lagerfähig. Gebinde kühl, trocken und nicht im Freien lagern. Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot und unsere technischen Merkblätter zu. Aus diesen Merkblättern können Sie weitere Daten und Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte entnehmen.